... Ratgeber ...

Studiengänge im Coaching-Bereich

Akkreditierte Masterstudiengänge

Der Beruf des Coachs ist in Deutschland nicht geschützt. Somit existieren auch keine gesetzlichen Anforderungen, welche Ausbildung ein Coach absolvieren oder über welche Qualifikationen er verfügen sollte. Nach Erhebungen der 3. Marburger Coaching-Studie 2013 haben 65 Prozent der in Deutschland arbeitenden Coaches studiert – häufig vertretene Fachrichtungen sind Psychologie und Wirtschaftswissenschaften –, während 33 Prozent eine Berufsausbildung absolviert haben. Eine Coaching-Zusatzausbildung haben immerhin 72,2 Prozent der Befragten durchlaufen. Verbindliche Kriterien, wie eine Coaching-Ausbildung auszusehen haben, gibt es jedoch nicht. Die Coaching-Verbände sind bemüht, diese Lücke zu schließen. Sie haben Standards entwickelt, nach denen Ausbildungsanbieter sich bzw. ihre Ausbildungsgänge anerkennen lassen können. 

 

Am deutschsprachigen Markt haben sich seit Mitte der 1990er Jahre zahlreiche nichtakademische Weiterbildungsgänge etabliert. Daneben bieten aber auch zunehmend akademische Einrichtungen wie Hochschulen und Universitäten Coaching-Weiterbildungen an. Diese haben den Trend in der privatwirtschaftlichen Weiterbildungsbranche aufgegriffen und in den letzten Jahren entsprechende Angebote wie Masterstudiengänge und Zertifikatsstudiengänge entwickelt. 

Ü

Übersicht akkreditierter Masterstudiengänge

Mittlerweile gibt es mehrere akkreditierte Masterstudiengänge, die von staatlich anerkannten bzw. staatlichen Hochschulen angeboten werden und sich namentlich explizit auf Coaching beziehen. Neben diesen „Coaching-Studiengängen“ besteht ein Angebot an Masterstudiengängen im Bereich der Wirtschafts- und/oder Organisationspsychologie, die einen inhaltlichen Bezug zum Coaching haben oder einen Schwerpunkt im Feld des Business-Coachings optional erlauben.

 

Die in Deutschland angebotenen Coaching-Masterstudiengänge sind zum Großteil interdisziplinär ausgerichtet. Sie vereinen Coaching mit angrenzenden Beratungsformaten in Mischstudiengängen. Coaching und Supervision, Coaching und Organisationsberatung oder Coaching und Change-Management sind einige der angebotenen Kombinationen.

 

Ebenso bieten einige Hochschulen sogenannte Zertifikatsstudiengänge an, die nicht zu einem akademischen Grad, sondern zum Erhalt eines Ausbildungszertifikats führen.

 

Ein Großteil der Ausbildungs- und Studiengänge im Coaching-Bereich sind berufsbegleitend ausgerichtet. So verfügen die meisten Coaches in Deutschland bereits über nicht geringe Berufs- und Führungserfahrung, bevor sie diese Profession ergreifen.

Hochschulen

Diese Hochschulen bieten akkreditierte, berufsbegleitende Coaching-Studiengänge mit Masterabschluss in Deutschland an (kein Anspruch auf Vollständigkeit, alle Angaben ohne Gewähr):

 

Im Coaching-Magazin lesen Sie den vollständigen Artikel inkl. einem Überblick überakkreditierte, berufsbegleitende Coaching-Studiengänge mit Masterabschluss in Deutschland (Stand: 2016).

Quellen:

Sind Sie auf der Suche nach einer Coaching-Weiterbildung? Unser erfahrenes Team beantwortet gerne Fragen zur Auswahl des passenden Lehrgangs.