passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching - Anja Kiefer-Orendi & Martin Jessen

Professional Mitglied

Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business-Coach ab 12.04.2019 in Berlin, ICF anerkannt

Beginn: 12.04.2019

Kosten Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen bis 12. Dezember 2018:
7.230 Euro

Darin enthalten sind:
- Ausbildungskosten von 6.555 Euro
- 5 Stunden Lehrcoaching à 135 Euro

Ab 13. Dezember 2018 betragen die Kosten:
7.580 Euro

Die Ausbildung ist nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit, da sie auf einen Beruf vorbereitet bzw. eine berufliche Tätigkeit fördert.

Eine Ratenzahlung der Ausbildungskosten ist möglich. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

Prüfung
Die Prüfung ist optional. Die Prüfungsgebühr beträgt:
390 Euro

Diese sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
Ausbildungsformat Präsenzausbildung (Gruppe)
Leitung

Dipl. Päd. Martin Jessen, NLP-Trainer und -Coach
Dipl. Kffr. Anja Kiefer-Orendi, CEMS Master, Systemischer
Coach

Ort

Berlin-Kreuzberg

Coach-Ausbildung in Köln:
13. April 2018 bis zum 24. März 2019

Beginn

12. April 2019 bis zum 29. März 2020

Umfang 27 Seminartage
Insgesamt 227 Präsenzstunden (151 Zeitstunden ohne Pausen)
Zeitrahmen 12 Monate
Teilnehmerzahl Min. 9 - Max. 12 Teilnehmer
Zielgruppe

Unsere Ausbildung wendet sich an Menschen, die zukünftig als Personal- oder Business-Coach entweder selb­ständig oder intern in einem Unter­nehmen arbeiten wollen. Außerdem richtet sie sich an Führungskräfte und an Menschen, die Coaching-Skills in ihre Arbeit integrieren wollen, sei es bei der Führung von Mitarbeitern im nationalen oder internationalen Umfeld, bei der Begleitung von Veränderungen in Unternehmen (z.B. von Change-Management Projekten), bei der Führung von Projekten und Teams, in der Personalentwicklung oder in anderen Feldern der Zusammenarbeit mit Menschen.

Ist es Ihre Leidenschaft mit Menschen zu arbeiten mit einem ressourcen­orien­tierten und wertschätzenden Blick? Sie sind bei uns richtig, wenn Sie eine Ausbildung suchen, in der Sie alle Kernkompetenzen von Coa­ching und eine Vielzahl von Methoden für Einzel-, Gruppen- und Team-Coaching lernen, um als professioneller Personal- und / oder Business-Coach arbeiten zu können. Eine Ausbildung, die darüber hinaus Ihre individuelle Entwicklung fördert.

Inhalte

Die Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business-Coach erfolgt methodenübergreifend. Sie verbindet Erkenntnisse und Methoden unter anderem aus dem systemischen Coaching, der systemischen Theorie, der integralen Philosophie, der positiven Psychologie, dem humanistischen Ansatz, dem NLP und den westlichen und östlichen Weisheitslehren. Hierbei beziehen wir sowohl die mentale als auch die körperliche und seelische Dimension des Menschen mit ein.

Besonderheiten der Ausbildung
- Monatliche Präsenz fördert eine kontinuierliche Lernerfahrung
- Berufsbegleitend möglich, da am Wochenende (Freitag – Sonntag)
- 9 Wochenenden à 3 Tagen
- 27 Ausbildungstage mit 227 Präsenzstunden (151 Stunden exklusive Pausen)
- Anerkennung der Ausbildung durch die ICF

Wesentliche Elemente der Ausbildung
- hohe Praxisorientierung mit dem Ziel der Erlangung von praktischer Handlungskompetenz
- Methodenkompetenz
- Persönlichkeitsentwicklung

1. Wochenende - Coaching Grundlagen I

Lernen Sie an diesem Wochenende den ganzheitlich
systemischen Ansatz und die ersten Grundlagen von
Coaching kennen. Neben dem Verständnis von Coaching und
der Abgrenzung gegenüber anderen Berufsbildern erhalten Sie
einen Überblick über die grundlegenden Kompetenzen eines
professionellen Coachs. Diese begleiten Sie während der
gesamten Ausbildung und werden immer weiter vertieft.
Erfahren Sie die grundlegenden Elemente eines Coaching-
Prozesses und von einzelnen Coaching-Sitzungen. Sammeln
Sie erste Erfahrungen bei der Durchführung Ihrer ersten
eigenen Coaching-Sitzungen.

Inhalte und Lernziele
• Verständnis von Coaching und der Coach-Rolle
• Coaching in Abgrenzung zu Beratung und Therapie
• der ganzheitlich systemische Ansatz
• die ICF-Kernkompetenzen als grundlegende Qualitäten eines
professionellen Coachs
• die Coach-Haltung und Ethik
• der Coaching-Prozess - Teil 1:
- Gestaltung einer Coaching-Sitzung mit einem Coaching-
Prozess-Modell
- Einbindung in einen Coaching-Prozess
• Relevanz und Einsatz von Zielen im Coaching
• Sammlung von ersten Erfahrungen als Coach

2. Wochenende - Coaching Grundlagen II

Ab dem zweiten Wochenende beginnen wir mit der
Supervision, um aus der Erfahrung von anderen zu lernen.
Bringen Sie eigene Fälle ein oder lernen Sie von realen Fällen
der Dozenten.
Am Anfang einer Coach-Klienten-Beziehung steht das
Auftragsklärungsgespräch und der Coaching-Vertrag. Lernen
Sie verschiedene Coaching-Arten und deren Besonderheiten
kennen.
Erfahren Sie, wie das 4 Quadranten-Modell Sie bei der
Erfassung aller für das Anliegen notwendigen Aspekte und
Perspektiven unterstützt, wie Sie Pacing und Raport
herstellen, wie Sie dem Klienten in seinem Prozess folgen
und wie Sie den Prozess durch Fragen führen.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• der Coaching-Prozess - Teil 2:
- das Auftragsklärungsgespräch
- der Coaching-Vertrag
• Unterschiedliche Coaching-Arten
• Aufbau der Coach-Klienten-Beziehung: Pacing und Raport
• Kennen lernen des 4 Quadranten-Modells und einer
erweiterten, integrierenden Perspektive
• Relevanz der Vollständigkeit der Situationsbeschreibung
• Fragen im Coaching
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

3. Wochenende - Coaching Grundlagen III

Erfahren Sie, wie Sie mit dem Klienten neue Sichtweisen
erarbeiten können. Unterstützen Sie ihn bei Umdeutungen und
Neu-Bewertungen von Erfahrungen, um die Sichtweise auf die
Situation zu verändern und die möglichen Optionen für den
Klienten zu vervielfachen. So entsteht für den Klienten eine
Erweiterung seines Handlungsspielraums. Lernen Sie, wie Sie
mit Ihrem Klienten Aktionen und konkrete Handlungen
erarbeiten können, als Basis für neue Erfahrungen.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Perspektivenerweiterung:
- Fragetechniken
- Reframing als Technik für neue Perspektiven
• Relevanz von Handlungen und Commitment erfahren
• Fragen und Vorgehen für die Erarbeitung von Handlungen
• Relevanz von Handlungen, Commitment und Erfahrungen
• Coaching-Prozess - Teil 3: Die Zeit zwischen den
Coaching-Sitzungen
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

4. Wochenende - Talente und Emotionen

Wie können Sie Talente und Fähigkeiten Ihrer Klienten
erkennen bzw. erarbeiten? Warum macht es Sinn, Menschen
in ihren Stärken zu stärken anstatt an ihren Schwächen zu
arbeiten? Entdecken Sie ihre eigenen Talente und Fähigkeiten
und wie Sie diese gewinnbringend in Ihr Coaching einbringen
können.
Emotionen sind immer Bestandteil von Coaching. Lernen Sie,
wie Sie mit Ihren eigenen Emotionen und mit denen Ihres
Klienten umgehen und arbeiten können. Erkennen Sie den
Zusammenhang zwischen Emotionen und Körper und lernen
Sie diesen effizient im Coaching zu nutzen.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Bedeutung und Idee der Posi¬tiven Psychologie
• Bezug zur Potentialorientierung im Coaching herstellen
• Eigene Talente (Stärken) kennen lernen und Relevanz für die eige-ne persönliche Entwicklung und die Arbeit als Coach her¬stellen
• Durchführung des Values-in-Action Fragebogens und Auswert-ung
• Entstehung und Wirkung von Emotionen
• Bedeutung von und Umgang mit eige¬nen Emotionen und mit de-nen des Klienten im Coaching
• Körper und Emotionen
• Stress und Burnoutprävention
• Methoden zum Umgang mit Stress
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

5. Wochenende - Werte und Persönlichkeitsentwicklung

Motivation ist ein Antrieb für Handlungen und Veränderungen
von Haltungen und Gewohnheiten. Erkennen Sie, welche
Funktion Werte auf die individuelle Motivation haben und
welche Techniken Sie zur Ermittlung der Werte Ihrer Klienten
einsetzen können. Erfahren Sie mehr über Ihre eigenen
Werte.
Lernen Sie das Modell zur Entwicklung von Bewusstsein von
Clare Graves kennen und reflektieren Sie Ihren eigenen
Entwicklungsweg. Erkennen Sie die Möglichkeiten, Ihre
Zielgruppen und Klienten individueller ansprechen zu können
und Ihr Vorgehen im Coaching und Ihre Methodenwahl
professionell anpassen zu können.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Arbeit mit Werten – Relevanz und Bedeutung von Werten für
Menschen
• Entwicklung von Bewusstsein – das Modell Spiral Dynamics
von Clare Graves
• Einbindung von Entwicklung in das 4 Quadranten Modell
• Selbstreflektion des eigenen Entwicklungsweges
• Spiral Voices: Nutzen der Kenntnis von Spiral Dynamics für
die individuellere Ansprache von Klienten
• Gezieltes Ausrichten der Ziele, Methoden und
Umgangsformen auf den Klienten
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

6. Wochenende - Persönlichkeitstypen

Lernen Sie drei unterschiedliche Modelle zu
Persönlichkeitstypen kennen und unterschiedliche Typen
differenzieren zu können. Reflektieren Sie Ihren individuellen
Persönlichkeitstyp. Erfahren Sie, wie Sie Zugang bekommen
zu den unterschiedlichen Persönlichkeitstypen, was Ihre
Themen sind und wie Sie Strategien im Coaching entwickeln
können, die dem Persönlichkeitstyp Ihrer Klienten
entsprechen.
Erfahren Sie, wie Sie direkte Kommunikation im Coaching
einsetzen können und wie Sie die bevorzugten Sinneskanäle
Ihrer Klienten direkt ansprechen können.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Persönlichkeitstypen und Relevanz der unterschiedlichen
Typen für Ihr Coaching
• Erfahrung zu den einzelnen Präferenzen des Myers-Briggs
Typen Indikator (MBTI)
• Die Lebensmotive nach dem Reiss Profile
• Kennenlernen der eigenen Persönlichkeit und Reflektion
• Einbindung von Typen in das 4 Quadranten Modell
• Einsatz von direkter Kommunikation im Coaching
• Arbeit mit dem bevorzugten Sinneskanal
• Metaprogramme
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

7. Wochenende - Überzeugungen

Verstehen Sie die Funktion und den Einfluss von
Überzeugungen auf die Wahrnehmung und die Bewertung von
Ereignissen. Erlernen Sie konkrete Methoden, mit
behindernden und einschränkenden Überzeugungen zu
arbeiten. Diese Bewertungen und selbst gesetzte Grenzen
und Hindernisse lassen sich durch Umformulierungen und
Perspektivwechsel lockern bzw. überwinden.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Entstehung und Bedeutung von Überzeugungen für die Wahrnehmung und Bewertung (und Konzeptbildung)
• Arbeit mit Überzeugungen:
- Perspektivwechsel als Kernkompetenz
- The Work von Byron Katie
- Reframing
• Ankern von ressourcenvollen Zu-ständen
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

8. Wochenende - Kreative Tools und Methoden und Coaching in Unternehmen

Erlernen Sie kreative Techniken für spezielle Situationen im Coaching, um neue Perspektiven, Handlungsmöglichkeiten und Lösungen gemeinsam mit dem Klienten zu erarbeiten.
Erleben Sie eine Visions¬reise als kreativ-mentale Arbeit und erfahren Sie, wie Sie diese für sich und Ihre eigene Coach-Rolle nutzen können.
Lernen Sie die Besonderheiten von Coaching in Unternehmen, ob als interner oder externer Coach oder als Führungskraft als Coach kennen.

Inhalte und Lernziele
• Supervision
• Arbeit mit kreativen Techniken
- Einsatz von Metaphern und Generieren von Lösungen
- Einsatz von bildnerischen Mitteln
- Kreative Methoden der Perspektivenerweiterung
• Visionsreise
• Coaching in Unternehmen
- Voraussetzungen
- Themen in Unternehmen
- Externe Coachs und Coach-Pools
- Coaching als interner Coach
• Vertiefung der Kernkompetenzen eines Coachs
• Coaching-Übungen

9. Wochenende - Integration und Abschluss

Nach den Prüfungen ist das letzte Wochen¬ende vorwiegend der Integration der Ausbildungsinhalte, dem Ausblick auf die Zukunft und dem Abschluss der Ausbildung gewidmet.
Nutzen Sie Ihre Intuition als Quelle der Inspiration und als Methode, die das Arbeiten eines professionellen Coachs fördert.
Ein zusammenfassendes Gesamtbild über die Ausbildung fördert noch einmal den Überblick über das Erlernte und fördert die Integration.
Erarbeiten Sie eine erste Idee Ihrer eigenen Positionierung als Coach und wer¬fen Sie einen Blick in die Zukunft nach der Ausbildung.

Inhalte und Lernziele
• Prüfungen
• Supervision
• Ethikprüfung
• Arbeit mit Intuition
• Eigene Positionierung als Coach
• Integration der Ausbildungsinhalte
• Ausblick in die Zeit nach der Ausbildung
• Verabschiedung

Weitere Infos

Anerkennung durch die ICF

Unsere Ausbildung ist eine von wenigen Coach-Ausbildungen
in Deutschland die von der International Coach Federation
(ICF), dem größten internationalen Coaching-Verband,
anerkannt ist als „Approved Coach Specific Training Hours“
(ACSTH). Dies bedeutet für unsere Teilnehmer auf der einen
Seite eine Sicherung der Qualität der Ausbildung durch
regelmäßige Überprüfung durch die ICF und auf der anderen
Seite eine Anerkennung der Ausbildung für die Zertifizierung
als Coach bei der ICF.


Wollen Sie uns, die Dozenten, vorab kennen lernen? Dann machen Sie gern ein Termin für ein persönliches Informations- und Kennenlerngespräch mit uns aus.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie auf unserer Website:

www.passionforcoaching.de

oder kontaktieren Sie uns unter: kontakt@passionforcoaching.de

Anbieter kontaktieren